Copyright MEISTER 2012

Sie sind hier: PRODUKTE > Innentüren > Technische Türen > Thermotür
DeutschEnglishFrancais
22.10.2019 : 0:42 : +0200

Tipp

Haben Sie Fragen zur Technik?

Dann klicken Sie hier

oder senden Sie uns ein E-Mail.

Thermotür - sparen Sie Heizkosten!

Heizkosten sparen! Umwelt schonen! Diese Neuentwicklung ist revolutionär!

Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Innentür, die beheizte von unbeheizten Räumen (beispielsweise Wohnzimmer von Flur) so trennt, dass Heizkosten gespart und die Umwelt geschont werden.

Gibt es nicht? Doch! Wir präsentieren Ihnen die THERMOTÜR, welche erstaunliche U-Werte erreicht. Der Wärmedurchgangskoeffizient „U“ eines Türblatts wurde bei dem Forschungsinstitut für Wärmeschutz in München der für Wohnungsabschlusstüren bestimmt.

Für die THERMOTÜR Typ 43 - mit einer Einlage aus Polyurethan-Hartschaum - ergab sich ein erstaunlicher U-Wert von 0,84 für das Türblatt. (Je niedriger der Wert, desto besser)

Tabelle mit U-Werten:

U-Diagramm: zeigt Testergebnisse der Wärmedämmwerte

Ergänzende Montagehinweise:

Um eine optimale Wärmedämmung zu erreichen, sollte das Element dichtschließend montiert werden, damit durch Zugluft keine Wärme verloren geht. Dies wird durch die Zargendichtung und eine Bodendichtung erreicht.

Bodendichtung:
Die Thermotür wird mit einer absenkbaren Bodendichtung ausgeliefert. Diese kann durch den Auslöseknopf an der Bandseite durch drehen mit einem 3 mm Inbusschlüssel eingestellt werden. Nach dem Einstellen muss die Spitze des Auslöseknopfes zu Dichtung der Zarge weisen.
• eindrehen (bei wenig Falzluft) -> weniger Hub
• herausdrehen (bei großer Falzluft) - > großer Hub
Diese Dichtung soll bei geschlossener Tür die Bodenluft der Tür abdichten. Vermeiden Sie eine Bodenanpressung.

Holzzargenmontage:
Bei der Montage der Holzzarge sind die Hohlräume zwischen Holzzarge und Wand mit Montageschaum oder Mineralwolle vollständig auszufüllen. Die Anschlussfugen der Bekleidungen zur Wand sind mit dauerelastischem Material zu versiegeln.